Fernfahrer

wo muß ein Fernfahrer sein Einkommen versteuern ?

Hierzu hat ein Gericht gesagt:

Der Ort der Arbeitsausübung liegt demzufolge zwangsläufig dort, wo er sich mit seinem Fahrzeug gerade aufhält bzw. fortbewegt. Das entspricht ständiger Rechtsprechung des BFH ( siehe auch Wassermeyer in Debatin/Wassermeyer, Doppelbesteuerung, MA Art. 15 Rdnr. 107). Insoweit kommt es auf das Schreiben des BMF vom 13. März 2002, IV B 6 – S 1301 Lux – 8/02, nicht an, welches zudem Ausführungen zum DBA Luxemburg – Bundesrepublik Deutschland macht und daher allenfalls mittelbar im hier zu entscheidenden Fall Anwendung finden könnte.

Was bedeutet das für Sie ?

das Finanzgericht sagt auch:

Nach Art. 15 Abs. 1 Satz 1 DBA dürfen Gehälter, Löhne und ähnliche Vergütungen, die eine in einem Vertragsstaat ansässige Person aus unselbstständiger Arbeit bezieht, nur in diesem Staat besteuert werden, es sei denn, die Arbeit wird im anderen Vertragsstaat ausgeübt. Nach Art. 15 Abs. 1 Satz 2 DBA dürfen die bezogenen Vergütungen im anderen Staat besteuert werden, wenn die Arbeit dort ausgeübt wird.

was soll das bedeuten?